Beginn der Weinlese 2013 mit Spätburgunder


Heute haben wir mit unserer Ernte hier in Bischoffingen begonnen. Die Entscheidung, wann wir nun genau beginnen sollen ist uns nicht leicht gefallen. Generell mögen wir reife Spätburgundertrauben, die eher in die Brombeerrichtung gehen. Da dies für viele Weinkenner nicht das traditionelle Weltbild von Pinot (Cranberry, Johannisbeere, Rotkirsche und ein wenig Schwarzkirsche) entspricht möchten wir nun gerade aus so einem spätreifen Jahrgang die Pinots etwas früher ernten. Zu früh geht dann auch wieder nicht. Das Mostgewicht würde einfach fehlen, die Säurewerte wären zu hoch und durch eine Chaptalisation oder Mostkonzentration würde man nicht die nötige Tiefe für einen großen Wein erreichen… Herauskommen würde eher ein unreifes, unausbalanciertes Weinchen.

Der Jahrgang hatte ja einen sehr späten Start und eben auch eine späte Blüte… ca. 3 Wochen später als letztes Jahr. Die Blüte selbst wurde von schlechtem Wetter gekrönt, so dass wir uns auf verrieselte, klein- und mischbeerige Trauben mit natürlichem, niedrigem Ertrag freunen können… Aber auch zu unterschiedlich reifen Beeren führt. Die ganz unreifen konnten wir dann bei der Veraison ( Das Färben der Trauben von grün auf Blau / Schwarz) entfernen… Nur bei einer Traube mit Mischbeeren geht sowas nicht. Im August hatten wir auch noch einen leichten Hagelschaden, bei dem einzelne Beeren verletzt wurden. Diese Wunden sind jedoch gut eingetrocknet und es hat sich darauf kein Botrytispilz gebildet. Allerdings sind mittlerweile die Insekten sehr aktiv und man sieht doch die eine oder andere Einstichstelle. Die hohen Niederschläge Anfang / Mitte September waren leider nicht ganz hilfreich. Jetzt ist beim Pinot in bestimmten Anlagen ein hoher Sortieraufwand notwendig. Glücklicherweise haben sich einige Praktikanten angemeldet um zu erleben, mit welchem Aufwand wir unsere Trauben sortieren. Bis jetzt können wir es noch gemütlich im Weinberg verrichten… doch falls die kommenden Niederschläge stärkere Schäden verursachen, werden wir die Sortierung ins Weingut verlagern müssen. Ach, wir wünschten uns, wir hätten das nötige Kleingeld für eine moderne optische Beerensortieranlage.

Kurz schöner sonniger Start… und es wird spannend und aufwändig…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.