2017 Blauer Spätburgunder

VERKOSTUNGSNOTIZ
Komplexer  Duft in Richtung dunkle Kirschen. Am Gaumen große Fülle und die Fortsetzung der Aromen. Im Vergleich zum 2016er oder 2015er etwas mehr Säure.  Ein Wein den man jetzt schon sehr gut zu den richtigen Speisen geniessen kann. Der aber ebenfalls noch gut reifen kann.

KELLERMEISTER’S NOTIZ
Die Trauben für unseren klassischen Spätburgunder stammen aus den besseren Lössboden-Lagen und den einfacheren Vulkanverwitterungslagen. Die Anlagen werden exakt entblättert und überschüssige Trauben durch die Grünlese entfernt. Zusätzlich halbieren wir die restlichen Trauben am Stock. Geerntet wird per Hand, dabei findet eine strenge Traubensortierung statt. Im Weingut erfolgt die Maischegärung von 4 Wochen. Nach dem Abpressen ruht der Wein für 15 Monate in neuen und gebrauchten Barriques.
2017 war ebefalls ein sehr guter Jahrgang für Spätburgunder. Wir mussten nur an einem Tag Rosinen auslesen. Ansonsten waren die Trauben einfach perfekt gesund. Trockenes Wetter im Sommer und Herbst führte zu reifen Aromen beim Spätburgunder.

WEIN ANALYSE
Alkohol: 13 % vol.
Säure: 5,2 g/l
Restzucker: 1,1 g/l
Extrakt: 26,7 g/l

SPEISEEMPFEHLUNG
Lamm in der Kräuterkruste, Wachteln und Rinderbraten.