Blauer Spätburgunder

Aktuelle Jahrgänge: 2011, 2009
Ältere Jahrgänge: 2008, 2007, 2006, 2005, 2004, 2003, 2002

2011 Blauer Spätburgunder 900px2009 Blauer Spätburgunder 900px2008er Blauer Spätburgunder

Als traditionelle Rotweinrebsorte aus dem Burgund hat sich der Blauer Spätburgunder oder Pinot Noir weltweit einen großen Namen gemacht. Tatsächlich und auch klimatisch gesehen ist Baden nicht weit von der Bourgogne entfernt. Seit Gründung des Weinguts im Jahre 1985 beschäftigen wir uns intensiv mit dieser Rebsorte. Mittlerweile bauen wir sie sogar in Neuseeland an.
In den letzten Jahren haben wir verstärkt Pinot Noir-Klone aus dem Burgund gepflanzt. Diese bestechen durch ihre Kirschfrucht und feinen Tannine, die an Schokolade erinnern.

Wir hegen und pflegen unsere Weinberge mit größter Sorgfalt und zeitintensiver Handarbeit. Nur so gewinnen wir die optimale Frucht für einen großen Wein. Die sorgfältige Entblätterung der Traubenzone, das Freistellen und Halbieren der Trauben, sowie die streng selektive Handlese sind dabei die wichtigsten Aspekte.
Der Erntezeitpunkt richtet sich vor allem nach dem Geschmack der Trauben, genauer gesagt nach dem Zusammenspiel von Aroma, Süsse, Säure, Tannine und Farbe. Als Gärverfahren verwenden wir die traditionelle Maischegärung. Hierfür werden die Trauben vom Stilgerüst getrennt und in spezielle Rotweingärtanks gefüllt. Um noch mehr Dichte zu erhalten, wird ein Teil des Saftes vorab abgezogen. Auf eine ruhige und nicht zu schnelle Gärung legen wir großen Wert. Die Gärdauer mit anschließender Maischestandzeit beträgt 4 Wochen. Durch die Remontagetechnik (Überfluten des Maischekuchens) extrahieren wir sehr effektiv reifes Tannin aus den Trauben. Die stark bitteren Komponenten werden bei diesem Verfahren nicht gelöst. Die anschließende Lagerung in neuen Barriques (kleine Holzfässer) beträgt 12 Monate. Um ein Depot auf der Flasche zu vermeiden, wird der Wein vor der Abfüllung filtriert.