Deutschlands bester Gewürztraminer !!!

gewuerztraminer1 gewuerztraminer2In der aktuellen Vinum (Heft Januar / Februar 2016) gibt es ab Seite 72 ein Artikel über Muskateller und Gewürztraminer.

Darin hat unser 2011er Gewürztraminer „Bischoffinger Steinbuck“ die Auszeichnung „Best Buy“ erhalten.

Mit 17,5 Punkten lag er nur knapp hinter den zwei Vendanges Tardives aus dem Elsass, die mindestens 3,5mal so viel kosten.

Es ist schon beeindruckend, wie viele Betriebe im Elsass diese Rebsorte kultivieren und es einen speziellen Markt für diese Rebsorte gibt.

Wir kennen die Rebsorte ja schon lange… und vor einigen Jahren hatte Karl Heinz die Idee… „Wir sehen ja immer das wunderbare Panorama nach westen zu den Vogesen mit den vielen Weinbergen im Elsass. Es wäre doch einfach etwas Schönes  wenn wir diese Spezialität ebenfalls hier am Kaiserstuhl auf einem schweren Vulkanverwitterungsboden pflanzen würden.“

Gesagt, getan… doch hat der Wein es recht schwer im Verkauf hier am Kaiserstuhl. Intensiv-Aromatische Rebsorten haben in Deutschland keinen hohen Stellenwert. Der Kaiserstuhl profiliert sich eher mit seinen Burgunderrebsorten. Aromatische Sorten werden überwiegend nur auf Weinfeste im günstigen Segment konsumiert.

Mittlerweile waren wir auch stark am Überlegen, ob wir nicht einen Teil der Gewürztraminer Anlage umveredeln sollen….

… aber vielleicht ist das jetzt gar nicht mehr notwendig.

Übrigens haben wir 2006 in Neuseeland ebenfalls ein paar Stöcke Gewürztraminer gepflanzt… Solche intensiven Aromen in einer Traube haben wir sonst nirgendwo erlebt… Allerdings ist die Menge zu gering um daraus einen eigenständigen Wein zu füllen…

Sensationelle Bewertung für unseren 2011er Blauer Spätburgunder »SJ«

bssj11 weinwisser18/20 Punkten im Weinwisser
Das freut uns und wir sind ein klein wenig stolz darauf.
Es zeigt uns auch dass diese Stilistik nicht nur sehr gut bei unseren Kunden, sondern auch bei den Kritikern ankommt!

Verkostungsnotiz von Thorsten Kogge:
„Ein Meisterwerk. Im Glas mit etwas dreckigem Rubinrot. Die Nase wird dominiert von Feuerstein, etwas Zündpulver und Quarz. Am Gaumen setzt sich das fort, dann jedoch zur Mitte hin mehr Frucht und Saft, zum Ende hin dann wieder ganz „vulkanisch“ mit vielen expressiven mineralisch-salzigen Tönen. Mit etwas Luft dann Kakao und feuchtes Leder. Die 14,5 % zeigen sich mit Luft noch besser integriert, die Tannine sind samtig genug, um den Wein harmonisch zu halten. “

Nachricht von Helmut Knall:
„Patrick sag einmal, was habt ihr denn da 2011 für Granaten Spätburgunder gefüllt. Ich trauere ja jetzt schon, dass ich die aufgemacht habe. Scheissjob. Immer viel zu jung kosten müssen. Kompliment auch an den Senior.“

Jetzt zur Herbstzeit beginnt wieder die Rotweinzeit…
… Kommt doch einfach vorbei, schaut euch die Verarbeitung im Keller an und probiert einfach unsere komplexen und kraftvollen Rotweine !!!

Wieso bestellt Ihr jetzt schon unseren 2012er Blauer Spätburgunder »SJ« ?

Ende Februar erhielten wir die Bestellung eines Weinhänlders per Email… Darin wurde der 2012er Blauer Spätburgunder »SJ« bestellt. Auf meine Email- Bemerkung, der ist doch noch zu jung und deshalb noch nicht im Verkauf … und ob es nicht doch eine Verwechslung des Jahrgangs wäre…

Witzigerweise stand der Händler kurz darauf vor der Tür und wollte die bestellten Weine abholen. Dabei kam dann heraus, dass genau dieser Wein im aktuellem Feinschmecker steht.  Heft 3 März 2015

„Der Feinschmecker zählt dein 2012er Blauer Spätburgunder »SJ« zu seinen Darlings!“

Da wir noch keine Etiketten dafür gedruckt hatten, wurde der Drucker schnell angeworfen, die nötige Menge ausgedruckt… dann ab ins Lager und die Flaschen etikettiert und verpackt… und ein paar Augenblicke später ins Auto geladen.

Und falls Ihr jetzt ebenfalls den Wein bestellen wollt… dann bitte kurz warten… wir müssen erst ein paar Etiketten ausdrucken…

Karl mit 2012 Blauer Spätburgunder SJ